Wer in schöner Sprache über uns berichten kann, ist...

die Stimme der Presse




der eigentliche Clou  sind die Töne

"Ob bauchige Teekanne oder vergoldete Trinkschale, jedes Objekt erzeugt je nach Art der Bewegung andere Klänge."

"Kunst zum Anschauen und zum Hören"

"Schon optisch sind die Objekte,

auf den ersten Blick normale Gebrauchsgegenstände, ansprechend. Doch der eigendliche Clou sind die Töne, die man mit ihnen erzeugen kann: Da perlt im Sektkelch nicht nur das Getränk, sondern es klingt leise ein hohe C."

 

Auszug von Anne Stegmeier - Pegnitz Zeitung 2012

"Der gebürtige Sarde Ignazio Tola, Goldschmied und Designer, hat ebenfalls Ideen zur Umsetzung ihrer Klangvorstellungen beigetragen, in dem er..."

 



Homage an das Geschirr

"Ein Konzept war geboren, das vielleicht sogar einmalig sein dürfte

auf dieser Welt: Klangkeramik."

"Jamsession mit dem Eßgeschirr:

Ob Espressotasse, Zuckerdose oder Saftbecher, ob Teller, Teetasse oder Weinkelch - in der Werkstatt der 35jährigen Keramikerin in Nürnberg findet sich nichts, was zum praktischen Zweck und zur Vollendung der optischen Gestaltung nicht auch noch den Hörgenuß bieten würde."

 

Zitate von Michaela Moritz - FRANKEN-Magazin 2011

 


Eine Homage an das Gehör:

"Wer hört, lebt"

"Erwachsene Leute stehen dann da mit einer Verzückung im Gesicht wie Kinder, die zum ersten Mal das Rauschen einer großen Meeresmuschel hören.

Es ist naheliegend, daß insbesondere blinde Menschen solch musikalische Keramik zu schätzen wissen. Speziell für sie hat Veronika Riedelbauch Tassen oder Becher mit Aufschrift in Blindenbuchstaben entworfen" ...

 


noch nie ghörte Töne

"Zur Eröffnung der neuen Ausstellung "Begegnung" überraschte Veronika Riedelbauch (Nürnberg) mit einer Klangperfomance. Teekannen, Krügen und Weingläsern entlockte sie ganz besondere Töne und zog damit das lauschende Publikum in ihren Bann." Im Kunstverein Unverdorben.

 

Auszug des Autors FKR aus - Oberpfalz Medien -  Wir. Leben. Oberpfalz 2011

 

.

 



eine urgemütliche Wohnhöhle

  "Mit ihrem Künstlerkollegen Ignazio Tola teilt sie dort eine Werkstatt. Aber was heißt schon Werkstatt? Eine urgemütliche Wohnhöle ist es, in der jeder Gast ein knisternder Kaminofen und eine Klangtasse voll Cappuccino erwartet.

 Die Tase selbst ist eine Wundertüte. Ob sie klingelt, rasselt oder vibriert erfährt man erst, wenn man zum Schluck ansetzt."

 

"Für eine Genießerin wie Veronika Riedelbauch ist ein Festmahl erst komplett, wenn sämtliche Sinne angesprochen werden."

 

"Als Kind war Veronika Riedelbauch ein Engel. Zumindest, als sie mit fünf auf der Bühne stand. "Ich bin mit dem Theater aufgewachsen", sagt sie. Genaugenommen ist sie sogar im Theather ausfgewachsen. Im Dehnberger Hof Theater nämlich, das ihre Eltern 1976 ins Leben riefen."

Text von Martin Müller - Mein Design - NN 2010

 

 



ungewöhnliche Stücke

"Wir interviewen ein Pärchen, das an ungewöhnlichen Werkstücken arbeitet: Was wollen Sie mit Ihren Werken ausdrücken?

Riedelbauch: Daß man gerade bei lebenswichtigen Dingen wie Ernährung genüsslich, aufmerksam und bewusst is(s)t und bei dem was man tut, seine Sinne beisammen hat."

"Wenn Beruf zur Berufung wird"

Veronika Riedelbauch und Ignazio Tola über die Fazination Klang und die Bedeutung von "zu Hause".

Zitate von Winfried Rudrof - AZ 2009

 

 

 



mein erstes Trinkgefäß

"Wer das Atelier von Ignazio Tola und Veronika Riedelbauch in Gostenhof besucht, betritt eine andere Welt. Die beiden Keramik-Künstler gestalten Gebrauchsgegenstände, die es in dieser Form nirgendwo anders gibt." Zitat von Michaela Zimmermann - Nürnberg Extra 2010

"Kinder sind die Frucht des Lebens"

"Der Bauch der Mutter ist unsere Urbehausung"

"Die weibliche Brust ist das erste Trinkgefäß eines jeden Menschen"

 



Verbindung von Keramik und Klang

"Nur selten findet man bei einer Ausstellungseröffnung gleich zwei Künstler, deren Arbeiten im wahrsten Sinne des Wortes einmalig sind." Zitat von herwig Danzer - Kultur Lokal - Pegnitz Zeitung 2008

und in seinem Nachhaltigkeitsblog.de/das-weihnachtsgeschenk zu lesen.